SPIELE | FILME | TECHNIK

Rubrik: Spiele

Test: FIFA 13

21.11.2012 11:47 Uhr
|
20°
|
EA liefert mit FIFA 13 nicht die perfekte Fußballsimulation, ist aber verdammt nahe dran. Einen besseren Kick finden Sie aktuell nirgendwo.

Das Offensiv-Verhalten der Computer-Spieler wirkt durch die neuen KI-Routinen deutlich variabler als in den Vorgängern. Vor allem das Flügelspiel ist nun viel Erfolg versprechender. Das Offensiv-Verhalten der Computer-Spieler wirkt durch die neuen KI-Routinen deutlich variabler als in den Vorgängern. Vor allem das Flügelspiel ist nun viel Erfolg versprechender. [Quelle: Hersteller] Test: FIFA 13 [Quelle: Hersteller] Die im Vorfeld angekündigten Veränderungen, die sich EA Canada für FIFA 13 vorgenommen hatte, klangen eher nach Detailverbesserungen. Ein paar neue Laufwegsberechnungen, Optimierung der Impact-Engine, verfeinerte Ballannahmen, aber eben nichts Weltbewegendes. In der Praxis wirken sich die vermeintlichen Kleinigkeiten aber gravierend aus und sorgen dafür, dass sich FIFA 13 nicht nur besser als sein Vorgänger, sondern auch deutlich realistischer und näher am echten Fußball spielt. Okay, es ist actionorientierter, hektischer und weniger strategisch als Konamis Pro Evolution Soccer 2013, aber ansonsten übertrifft es seinen japanischen Konkurrenten in vielerlei Hinsicht. Atmosphäre, Grafik und Animationen bleiben ungeschlagen. Die computergesteuerten Spieler agieren realistischer denn je, passen ihre Laufwege der jeweiligen Spielsituation an und antizipieren sogar Spielzüge. Beispiel: Außenspieler starten auf den Flügeln bereits durch, wenn ein möglicher Passgeber noch gar nicht am Ball, die Wahrscheinlichkeit eines baldigen Passes aber recht hoch ist. Dadurch fühlen sich die Matches vielseitiger an, was nicht nur für den Spieler selbst, sondern auch für Zuschauer interessanter ist. Bei der Ballphysik holt FIFA 13 ebenfalls auf – auch wenn das Leder in Konamis PES etwas realistischer über den Rasen rollt. Überhaupt nichts zu meckern gibt's in Sachen Lizenzen und Spielmodi. Ganz gleich, ob Sie in der Bundesliga, Premier League oder Serie A, in der französischen Ligue 2, der norwegischen Tippeligaen oder neuerdings in der ersten saudi-arabischen Liga kicken wollen, FIFA 13 gibt Ihnen die Möglichkeit dazu. Dass sich die Gerüchte über eine implementierte dritte Liga aus Deutschland nicht bewahrheitet haben, können wir verschmerzen. Ebenso wie die Tatsache, dass sich EAs sympathisches Kommentatoren-Duo (Frank Buschmann und Manni Breuckmann) etwas zu häufig wiederholt.

+ Grafisch anspruchsvoll
+ Stadionatmosphäre vom Allerfeinsten
+ Zahlreiche sinnvolle Verbesserungen
- Ballphysik noch suboptimal
- Kommentatoren wiederholen sich oft

Genre: Sportspiel
System (Preis): PC (€ 44), Xbox 360 (€ 54), PS3 (€ 54)
Spieler: 1-22
Studio: EA Canada
Anbieter: Electronic Arts
Sprache: Deutsch
USK: ab 0 Jahren
Webseite: www.ea.com/de/fifa-13
Im Handel: Erhältlich
SFT-Testurteil: Sehr gut (1,2)

Mitglied
Moderation
21.11.2012 11:47 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar